"Weinen ffnet die Lungen,


 

 

 

weihnacht

Eine Weihnachtsgeschichte
A Christmas Carol

nach Charles Dickens
Buch & Regie: Gerhard P. Bosche
Erzhler: Gerhard P. Bosche

 

1843 verfasste Dickens den Roman A Christmas Carol in der Absicht,
die Aufmerksamkeit des Lesers auf die Not der Armen in der Gesellschaft Englands zu lenken.
Am 19. Dezember 1843 wurde das Werk verffentlicht.

 

E R Z Ä H L T H E A T E R
 

Der alte Scrooge ist ein Geizhals und Ausbeuter. Obendrein ist er mrrisch und kontaktscheu. Die vorweihnachtliche Gefhlsduselei geht ihm gewaltig auf die Nerven und die Feiertage rauben ihm wertvolle Arbeitszeit. Doch in der Nacht erhlt Scrooge ungeahnten Besuch: Der Geist seines verstorbenen Geschftspartners weckt lang verschttete Gefhle und Erinnerungen. In Rckblenden erkennen Zuhrer und Hauptdarsteller, dass der Rckzug in die Einsamkeit keine Lsung ist. Weihnachten, das Fest der Liebe, erinnert alljhrlich an Menschlichkeit, Werte und den Sinn des Lebens. Dickens Weihnachtserzhlung ist eine Ode an die Liebe. Sie zeigt, dass selbst Starrkpfe wandlungsfhig sind, Verhrtetes weich werden kann und Verzeihen mglich ist. Weihnachten als Fest der Wandlung vom Dunkel ins Licht, als Fest der Erkenntnis und des Vertrauens.

 

Technik:
Bhne nach Absprache
eigene Lichttechnik ggf. vorhanden
Erzhler: 1
 
Dauer: 90 min. + Pause

 

Das sagen die Zuhrer mzum Programm 2016:

Guten Tag Tag Herr Bosche,
 
wieder einmal haben Sie uns mit Ihrer Art der Erzhlkunst nicht nur verzaubert,
sondern uns auch noch einen der schnsten Abende des Jahres beschert!
Auch wir wnschen Ihnen zauberhafte Weihnachten.
Was Sie dem staunenden Publikum Gutes tun, mge noch recht lange fortdauern.
Bitte machen Sie unbedingt genauso weiter - hoffentlich wieder demnchst in Dinslaken.

 

Seitenanfang